Aktuelles

ENGLISCHE VERSION DER SEITE (EN)

sechstes virtuelles Verbundtreffen im Projekt in-dig-o

Das sechste Verbundtreffen des Projektes IN-DIG-O fand am 06. Und 07. September 2021 digital statt. Am 06. September wurden der Fokus auf die Updates des Koop-3D-Tools gelegt, so wie auf den Stand der Evaluationsforschung zu dem Tool. Außerdem wurden die Konzepte der Schulungen, die derzeit von der Handwerkskammer durchgeführt werden, vorgestellt. In den Schulungen wird den Teilnehmenden das Building Information Modeling (BIM) so wie das Koop-3D-Tool nähergebracht. Am 07. September lag der Fokus des Verbundtreffens auf den Neuerungen im LeWiT-Tool so wie dem Stand der Evaluation dieses digitalen Tools. Außerdem berichtete die AOS von weiterer Forschung im Bereich des Lern- und Wissenstransfers. Im Anschluss stellte die Handwerkskammer den ersten Entwurf des geplanten Beratungskonzeptes zum Lern- und Wissenstransfer vor.

Fünftes Virtuelles Verbundtreffen im Projekt in-DIG-o

Das fünfte Verbundtreffen fand virtuell vom 22. – 23. März 2021 statt. Es erstreckte sich dieses Mal über zwei Tage, wobei am ersten Tag der Fokus auf die Vorstellung erster Erprobungsergebnisse des „Koop- 3D“-Tools in einem echten Bauvorhaben gelegt wurde. Am darauffolgenden Tag erfolgte eine intensive Auseinandersetzung mit dem „LeWiT“-Tool, was vor allem die Ergebnisse des Einsatzes dieses Tools in zwei Unternehmen umfasste. Außerdem wurde über den Stand der Evaluation der beiden Tools berichtet. Des Weiteren gab es eine Präsentation mit anschließender  Diskussionsrunde bezüglich der Schulungs- und Beratungskonzepte, die zu den Tools entwickelt werden. Die AOS gab außerdem einen Einblick in die derzeitige Forschung im Projekt, genaueres dazu finden Sie hier.

Viertes digitales treffen der handlungsgruppe 2

Das vierte Treffen der Handlungsgruppe 2 „Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für und durch Digitalisierung“ fand am 02. März 2021 statt. Bei diesem spannenden Treffen wurde das gemeinsame Buchprojekt vorangebracht. Die Teilnehmer*innen tauschten sich über Ihre Fortschritte und die neuesten Erkenntnisse aus. Die einzelnen Beiträge zu dem Buch wurden in ihrem derzeitigen Stand präsentiert und man tauschte sich angeregt über Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den einzelnen Projekten aus.

IN-DIG-O – Projektartikel in ESF-Newsletter

Am 16. Dezember 2020 wurde das IN-DIG-O-Projekt mit einem Artikel in den Newsletter des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (kurz: ESF) aufgenommen. Wir stellen uns dort mit unseren vielfältigen Vorhaben vor, die alle dem übergeordneten Ziel dienen, die innovativen Netzwerke der kleinen und mittelständischen Unternehmen im Baugewerbe durch digitale Lösungen weiterzuentwickeln. Dazu gehört zum einen die Digitalisierung der gewerkübergreifenden Netzwerke im Baugewerbe mittels des passgenauen „Koop-3D“-Tools. Damit soll auch den kleinen und mittelständischen Bauunternehmen die Nutzung von Building Information Modeling, beispielsweise durch digitale 3D-Bau-Modellierung, ermöglicht werden. Zum anderen präsentieren wir unser „LeWiT“-Tool, welches als Instrument des Lern- und Wissenstransfers fungiert und eine umfassende Unterstützung zur Übertragung und Verankerung benötigter Kompetenzen aus Schulungen in den Berufsalltag bieten soll.

Der Artikel ist hier online abrufbar.

Zweite Beiratssitzung mit dem Projekt in-dig-o

Die zweite Beiratssitzung fand virtuell am 01. Dezember 2020 statt. Wir durften Frau Marianne Putzker (Kooperationsstelle Hochschulen – Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig), Frau Petra Marpe (Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes) sowie Herrn Stefan Plesser (Energydesign Braunschweig) begrüßen. Den Beiratsmitgliedern wurden die Prototypen des „LeWiT“-Tools sowie des „Koop-3D“-Tools vorgestellt. Im Zuge des Treffens wurden insbesondere die weiteren notwendigen Schritte zur dauerhaften Implementierung der Tools in Organisationen diskutiert. Die dabei zusammengetragenen verschiedenen Perspektiven der Beiratsmitglieder waren eine große Bereicherung für den weiteren Projektverlauf. Es konnten neue Impulse und Ideen zur weiteren Verbesserung der Tools aufgenommen werden.

Drittes (digitales) treffen der handlungsgruppe 2 mit dem projekt in-dig-o

Die Handlungsgruppe 2 „Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für und durch Digitalisierung“ kam am 12. November 2020 zu einem virtuellen Treffen zusammen. Hierbei waren Vertreter*innen der Projekte InnoDiZ, DigiKomp-Ambulant, aSTAR, ESKODIA sowie IN-DIG-O anwesend. Darüber hinaus freuten wir uns, auch Personen des PTKA und von WissProKMU begrüßen zu dürfen. Im Zuge des virtuellen Treffens wurde das weitere Vorgehen bezüglich des gemeinsamen Zieles eines Buchprojektes besprochen. Zu diesem Zweck wurden die einzelnen Beiträge zum Buchprojekt zunächst präsentiert und anschließend angeregt diskutiert.

BEYOND WORK –

Was bedeutet der Wandel der Arbeit für den Menschen? Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich darauf vorbereiten? Das waren einige Fragen, die sich bei der diesjährigen virtuellen Beyond-Work-Konferenz des BMBF vom 21. bis 22. Oktober 2020 gestellt wurden. Das Projekt IN-DIG-O war mit einer umfassenden Online-Präsenz vertreten, um Antworten zu geben!

In drei Videobeiträgen, angereichert mit spannenden Zusatzinformationen, hat sich das Projekt IN-DIG-O präsentieren können. Ein Übersichtsvideo gibt einen ersten Überblick über die aktuelle Lage der Digitalisierung im Baugewerbe und zeigt auf, wie das Projekt IN-DIG-O diese Situation aufgreift und bedarfsorientiert Tools entwickelt, um Personen aus dem Handwerk vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen zu unterstützen. Das zweite Video fokussiert sich auf das Gebäudemodellierungstool Koop-3D. Es zeigt praxisnah und anwendungsorientiert, wie die Anwendung des Tools funktioniert und welche Ziele dadurch realisiert werden können. Ähnlich sieht es im dritten Videobeitrag aus. Hier wird das Tool zum Lern- und Wissenstransfer (LeWiT) mit allen relevanten Facetten aufgegriffen, erläutert und mit anschaulichem Bildmaterial unterstützt.

Insgesamt wurden die Projektbeiträge sehr positiv aufgenommen und das LeWiT-Tool fand sogar eine kurze Erwähnung in der Abschlusspräsentation. Es wurden einige spannende Anmerkungen und Anregungen mitgenommen, die im weiteren Projektverlauf in die Weiterentwicklung der Tools einfließen werden.

Sollte dieser Beitrag Ihre Neugier erweckt haben, können Sie sich die Videos hier auf unserer Homepage oder auf der Website der Beyond Work anschauen!

Viertes Virtuelles Verbundtreffen im projekt in-dig-o

Das vierte Verbundtreffen im Projekt IN-DIG-O fand am 08. Oktober 2020 virtuell statt. Es trafen sich die Vertreter*innen der Projektpartner*innen Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG, cadwork informatik GmbH, elektro-bau-montage GmbH & Co. KG, 4A-SIDE GmbH und des Lehrstuhls Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie der Technischen Universität Braunschweig. Wir freuten uns besonders darüber, auch eine Vertreterin des Projektträgers Karlsruhe (PTKA) begrüßen zu dürfen. In dem Verbundtreffen wurde der fertige Prototyp des „LeWiT“-Tools vorgestellt sowie die nächsten Schritte zur Erprobung des Tools in der Praxis diskutiert. Darüber hinaus erfolgte eine Vorstellung des aktuellen Standes des „Koop-3D“-Tools mit nachfolgender Diskussion zu Veränderungen, die an dem Tool noch vorgenommen werden könnten, um einen optimalen Einsatz in der Praxis zu ermöglichen. Des Weiteren wurden erste Ideen zu den Evaluationsstrategien der beiden Tools vorgestellt.

Zweites (digitales) Treffen der Handlungsgruppe 2 mit dem Projekt IN-DIG-O

Die Handlungsgruppe 2 „Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für und durch Digitalisierung“ kam am 26. Mai 2020 zu einem informativen und ergebnisreichen Treffen zusammen. Mit den Zielen eines effektiven Austausches und einer Erarbeitung gemeinsamer Ansätze wurden aktuelle Themen unter dem Motto Kompetenz und Digitalisierung diskutiert. Im Mittelpunkt standen dabei die Themenbereiche „Kompetenz, Weiterbildung & Qualifikation“, „Veränderung der Kompetenzentwicklung durch Digitalisierung“ und „Akzeptanz der Digitalisierung“. Das Treffen war gekennzeichnet von interessanten Beiträgen der teilnehmenden Projekte und dem angeregten Austausch im Anschluss. Als ein Ergebnis wurde beschlossen, ein gemeinsames Buch im Springer Verlag zu verwirklichen. Das Buch wird sich dem Themenbereich „Kompetenzen und Kompetenzentwicklung für und durch die Digitalisierung“ wissenschaftlich und praxisorientiert widmen. Wir freuen uns darüber, auf diesem Wege die spannenden Erkenntnisse der teilnehmenden Projekte für die Öffentlichkeit zugänglich machen zu können. Mehr Informationen zu den teilnehmenden Projekten finden Sie auf den entsprechenden Homepages.

  • Projekt aStar: https://astar-projekt.de
  • Projekt DigiKomp-Ambulant: http://www.digikomp-ambulant.de/startseite.html
  • Projekt ESKODIA: https://www.eskodia.de
  • Projekt InnoDiZ: https://www.innodiz.com
    IN-DIG-O bei der Frühjahrskonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften (GFA)

    Das Projekt IN-DIG-O war auf dem diesjährigen Frühjahrskongress der GFA vertreten. Der Kongress fand vom 16. bis zum 18. März 2020 virtuell statt und stand unter dem Thema „Digitaler Wandel, digitale Arbeit, Digitaler Mensch?“. Das Projekt IN-DIG-O war mit zwei Beiträgen vertreten, zu denen jeweils einen Vortrag auf der Konferenz gehalten und ein Artikel im Sammelband der Konferenz veröffentlicht wurde. Ein Betrag trägt den Titel „Welche Faktoren machen den Unterschied? Wodurch erfolgt nach einer Weiterbildung ein Lerntransfer in den Arbeitsalltag und wann bleibt dieser aus?“. Er stellt Ergebnisse einer in IN-DIG-O durchgeführten Untersuchung mit handwerklicher Stichprobe dar. Der Fokus der Untersuchung lag hierbei auf dem Thema Transfer von Gelerntem aus der Weiterbildung in die Praxis. Der zweite Beitrag trägt den Titel „Implementation von Building Information Modeling in der gewerkeübergreifenden Kooperation im Baugewerbe: wahrgenommene Chancen und Risiken aus Sicht der Kooperationsbeteiligten“. Er befasst sich mit der Frage, welche Vor- und Nachteile die Einführung eines Tools zur Gebäude-3D-Modellierung (BIM) in der interdisziplinären Zusammenarbeit im Baugewerbe haben kann. Weitere Informationen zu den beiden Beiträgen erhalten Sie hier.

    Drittes Verbundtreffen im Projekt IN-DIG-O

    Am 11. März 2020 fand das dritte Verbundtreffen des Projektes „IN-DIG-O“ in Braunschweig statt. Neben der Besprechung aktueller Geschehnisse bei der Entwicklung der beiden digitalen Tools wurden die nächsten Schritte zur Erprobung der Tools in der Praxis geplant. Ebenfalls wurde erarbeitet, wie sich die Arbeitsprozesse durch den Einsatz der Tools in den Unternehmen verändern könnten.

    Start der Erprobung des Tools zum Planungs- und Ausführungsmanagements

    Es ist soweit: Das Tool zum Planungs- und Ausführungsmanagement wird an einem realen Bauprojekt erprobt! Die Firma Egelkamp aus Recke testet in Zusammenarbeit mit der Firma Brüggemann die Funktionalität des Tools an einem realen Bauprojekt. Bei einem ersten Termin am 10. Februar 2020 wurde das Tool und dessen Benutzung der Firma Egelkamp vorgestellt. Um einen Vergleich zu ermöglichen, wird in diesem ersten Pilotprojekt die Planung sowohl klassisch als auch mit dem Tool vorgenommen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse! Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie mehr erfahren möchten.

Beiratssitzung des Projektes

Die erste Beiratssitzung des Projektes „IN-DIG-O“ fand am 14. Januar 2020 in Braunschweig statt. Wir haben uns sehr gefreut Frau Marianne Putzker (Kooperationsstelle Hochschulen – Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig), Herrn Stefan Plesser (Energydesign Braunschweig) sowie Herrn Mike Sieder (iBHolz, TU Braunschweig) begrüßen zu dürfen. Den Beiratsmitgliedern wurden der aktuelle Stand und die Zielvisionen der Tools zum Planungs- und Ausführungsmanagement sowie zum Lern- und Wissenstransfer vorgestellt. Des Weiteren stellte unser Verbundpartner Herr Bernd Neumann von der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim den Stand der Netzwerkbildung und Weiterbildungsangebote dar. Wir konnten durch die verschiedenen Blickwinkel der Beiratsmitglieder neue Perspektiven und wichtige Anhaltspunkte erlangen, die wir in den weiteren Projektverlauf mitnehmen werden! Beispielsweise konnten neue Impulse aufgenommen werden zur Integration der rechtlichen Belange bei der Anwendung der beiden Tools. Da durch das BIM Tool Prozesse in die Planungsphase vorgezogen werden, sollte dabei bedacht werden, dass auch die Expertise der Errichterfirmen schon in dieser Phase berücksichtigt werden sollten. Beim Tool zum Lern- und Wissenstransfer sollte das spezielle kulturelle Selbstverständnis beim Lernen in Baubetrieben beachtet und einbezogen werden.

Zweites Verbundtreffen im Projekt IN-DIG-O

Das zweite Verbundtreffen im Projekt „IN-DIG-O“ fand am 29. August 2019 in Braunschweig statt. Es trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Projektpartner Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG, cadwork informatik GmbH, elektro-bau-montage GmbH & Co. KG, 4A-SIDE GmbH und des Lehrstuhls Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie der Technischen Universität Braunschweig. Bei dem Treffen wurden unter anderem die Fortschritte in der Entwicklung der innovativen Tools zum Planungs- und Ausführungsmanagement und zum Lern- und Wissenstransfer aufgezeigt und diskutiert. Außerdem gab es einen angeregten und produktiven Austausch der Projektpartner über das bestmögliche Vorgehen zur erfolgreichen Implementation der Tools in den Unternehmen.

Kick-off beim Projekt IN-DIG-O – Kooperieren und lernen in innovativen Netzwerken im Bau: Schnittstellen digital optimieren

Am Donnerstag, den 07. März 2019, fand die Kick-Off-Veranstaltung im Projekt „IN-DIG-O – Kooperieren und lernen in innovativen Netzwerken im Bau: Schnittstellen digital optimieren“ statt. Ziele des Projektes sind sowohl die Entwicklung von zwei innovativen digitalen Tools zum Planungs- und Ausführungsmanagement und zum Lern- und Wissenstransfer als auch das Entwickeln von Beratungs- und Schulungskonzepten. Am Donnerstag trafen sich Vertreter/innen der Projektpartner Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG, cadwork informatik GmbH, elektro-bau-montage GmbH & Co. KG, 4A-SIDE GmbH und des Lehrstuhls Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie sowie des Projektträgers PTKA und der wissenschaftlichen Begleitung WissProKMU, für den Start ihres Projektes und koordinierten die ersten Arbeitsschritte.